Das Wahlprogramm steht!


Eschborn soll bis 2035 klimaneutral werden
Unter großer Beteiligung unserer Mitglieder haben wir auf unserer Klausur im September mit der Entwicklung unseres Programms für die Wahlperiode 2021 – 2026 begonnen und diesen Prozess nun in der letzten Woche im Rahmen einer Online-Mitgliederversammlung erfolgreich abgeschlossen. Die letzten Änderungsvorschläge wurden konstruktiv beraten und einvernehmlich gelöst. „Das war ein guter und partizipativer Prozess, mit einem Ergebnis, das von allen Mitgliedern getragen wird“, so die Vorstandssprecherinnen Bärbel Grade und Stefanie Mosbach.
Mit dem einstimmig beschlossenen Programm bereiten wir uns nun mit guter Energie, Rückenwind und hochmotivierten Mitgliedern auf die Kommunalwahl am 14. März vor. Unsere bisherige Bilanz kann sich durchaus sehen lassen, doch wir haben noch mehr vor.
„Nach intensiver inhaltlicher Debatte haben wir ein klar formuliertes Konzept für Eschborns Zukunft mit dem wir mehr als zufrieden sind.“, so Bärbel Grade und Stefanie Mosbach weiter. Getreu dem Motto „Global denken, lokal handeln“ wollen wir in Eschborn unseren Beitrag zur Erreichung der Ziele aus dem Klimaschutzabkommen von Paris leisten und streben an, in Eschborn bis zum Jahr 2035 Klimaneutralität zu erreichen
Neben klimapolitischen Zielen und einer Verkehrswende hin zur umweltgerechten und klimafreundlichen Mobilität sind die nachhaltige und soziale Stadtentwicklung sowie die Themen „Altersfreundliches Eschborn“ und „Digitalisierung“ Inhalt des am 24. November beschlossenen Programms.
Aktuell durchläuft der Programmtext noch ein Lektorat, danach wird es unter www.grueneeschborn.de veröffentlicht.

Verwandte Artikel