Grade und Blomberg bilden Fraktionsdoppelspitze

Grade und Blomberg bilden Fraktionsdoppelspitze

Die vierköpfige Stadtverordentenfraktion der Eschborner GRÜNEN hat sich am vergangenen Montag konstituiert. Bärbel Grade und Joachim Blomberg wurden einstimmig als Fraktionsdoppelspitze gewählt.
„Auf der Suche nach möglichen Mehrheiten werden wir uns ganz konsequent an unserem Wahlprogramm orientieren“, erklärt Bärbel Grade, „für Eschborn ist jetzt ganz besonders wichtig, dass wieder die reine Sachpolitik Einzug hält und dass auf Ankündigungen auch Lieferungen folgen.“
Die nächsten Wochen werden von Sondierungsgesprächen geprägt sein, denn eine Mehrheitsbildung in Eschborn ist nur noch mit einem Dreierbündnis zu erreichen. Auch eine Kooperation mit wechselnden Mehrheiten ist eine denkbare Option.
„Neben unseren klassischen Umweltthemen haben wir bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ein weiteres Schwerpunktthema“, so Joachim Blomberg, „die hier bislang praktizierte Blockadepolitik muss nach der Kommunalwahl endlich aufgelöst werden und wir müssen schnell zur Umsetzung kommen, denn sozialer Wohnungsbau wird in Eschborn dringend benötigt.“
Folgende Projekt wollen die Eschborner GRÜNEN in der kommenden Wahlperiode zur Umsetzung bringen: Wohnungsbau an der Hauptstraße gegenüber des Wiesenbades, die Seniorenimmobilie in der Sozialen Mitte im Gebiet Hauptstraße/Hinter der Heck, Neubau Jugendhaus und Dreifeldhalle an der Heinrich-von-Kleist-Schule und die Sanierung der Alten Mühle.
„Die beiden Baumaßnahmen an der Hauptstraße müssen dringend umgesetzt werden, um den Mangel an bezahlbarem Wohnraum zu minimieren und eine ortsteilnahe Wohnmöglichkeit für Seniorinnen und Senioren zu schaffen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren