Herzlichen Glückwunsch, Bärbel Grade!

Bärbel Grade tritt am 10. Januar in Eschborn das Amt der Ersten Stadträtin an: Die langjährige Vorsitzende des GRÜNEN Ortsverbands und aktuelle Fraktionsvorsitzende wurde vergangenen Donnerstag mit 22 von 35 Stimmen in ihr neues Amt gewählt, danach vereidigt und verpflichtet. In Eschborn ist sie die erste Frau in dieser Funktion. Bärbel Grade, die langjährig als Trainerin und Spezialistin für IT-Anwendungen bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Eschborn im Einsatz war – und ist – freut sich auf die neuen Aufgaben: „Mein politischer Kompass ist in Richtung Nachhaltigkeit, Gemeinwohl und dem Erhalt einer lebenswerten Zukunft für nachfolgende Generationen ausgerichtet. Die Suche nach zielführenden Lösungen ist für mich Teamarbeit – auch über Fraktionsgrenzen hinweg. Ich bin davon überzeugt, dass nur das Zusammenspiel von sozialer Verantwortung, ökologischem Gleichgewicht und wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit auch künftigen Generationen ein Leben in Sicherheit und Würde ermöglicht. Als Erste Stadträtin möchte ich Verantwortung für unser Gemeinwohl übernehmen und mich gemeinsam mit Eschborns Bürgermeister, den Mitgliedern der Verwaltung und politischen Gremien dafür einsetzen, dass Eschborn für alle Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft lebens- und liebenswerte Heimat bleibt.“ Die Eschborner GRÜNEN wünschen Bärbel Grade Alles Gute. Wer – wie die Mitglieder unseres Ortsverbands – die Freude hat, mit ihr zusammenzuarbeiten und damit ihre fröhliche Energie und ihren nimmermüden Einsatz aus nächster Nähe bezeugen kann, weiß, dass die Eschborner Stadtpolitik in (ein paar weitere) gute Hände gelegt wurde! 

Neues aus der GRÜNEN-Fraktion

In der Koalition wurden die Themen „Dunkle Ecken“ – also nicht genügend ausgeleuchtete Räume im Stadtgebiet, die in (den länger werdenden) Abend- und Nachtstunden für Unsicherheit beim Durchqueren sorgen – und „Sicherheit im Straßenverkehr“ besprochen. Beide Themen kamen auch schon in den Kinderbeiräten, im Jugendbeirat und im Präventionsrat zur Sprache. Gemeinsam mit den Koalitionspartnern wollen die Eschborner GRÜNEN hier aktiv Schritte einleiten, ohne dabei Themen wie Lichtsmog und den Schutz nachtaktiver Insekten zu vernachlässigen.

Wie in der Stadtverordnetenversammlung am 15.07. bereits angekündigt, haben wir uns innerhalb der Koalition außerdem ausführlich und intensiv mit dem Thema „Schottergärten“ beschäftigt. Gerne hätten wir auch eine gemeinsame – fraktionsübergreifende – Vorlage erarbeitet, da dieses Thema alle Fraktionen bewegt. Auf unser Angebot ist die Opposition jedoch nicht eingegangen. Die SPD bringt einen eigenen Antrag ein und FDP und Linken geht der GRÜNE Antrag offensichtlich zu weit (sie haben einen Änderungsantrag zu unserer Vorlage eingereicht, die weitestgehend dem am 15.07. abgelehnten Antrag der Linken entspricht). Im Ausschuss bewertete Herr Beck, SPD unseren Antrag als nicht konsequent genug, auf unser Angebot, im konstruktiven Miteinander zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen wurde aber nicht eingegangen.

Verwandte Artikel