Nach der Kommunalwahl ist vor der Bundestagswahl

„Nach der Kommunalwahl ist vor der Bundestagswahl: Zusammen mit der Mehrheit aller Eschborner und bundesdeutscher Wähler*innen hoffen wir auf eine spannende – und insbesondere von inhaltlichen Auseinandersetzungen geprägte Vorwahlzeit. Nach einigen Wochen medialer Diskussion über die schriftstellerischen Qualitäten unserer grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ist es an der Zeit, dass die ganze Breite des grünen Programms wahrgenommen – und gern auch diskutiert wird: Ganz vorn bei den Themen steht bei uns (nicht erst in diesem Jahr – wie bei vielen Mitbewerbern) der Klimaschutz. Mit unserem Wahlprogramm stellen wir den ambitioniertesten und umfassendsten Klimaplan vor, der in diesem Wahlkampf zur Abstimmung steht. Es geht uns aber auch um Ideen für einen zukunftsfähigen Weg hin zu klimagerechtem Wohlstand, um eine Erneuerung des sozialen Sicherheitsversprechens, eine Verbesserung des Bildungssystems und das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Menschen in Selbstbestimmung. Zu all diesen Themen laden wir in den nächsten Wochen zu Diskussionen ein: an unseren Wahlständen, im Rahmen verschiedener Veranstaltungen und mit Hilfe der Plakate, die seit einigen Tagen in Eschborn und Niederhöchstadt zu finden sind. Und auch wenn jetzt immer wieder vom Wahl-„Kampf“ die Rede sein wird: Neben inhaltlichem Fokus und spannenden Diskussionen wünschen wir uns vor allem auch einen fairen Umgang zwischen den politischen Parteien und ihrer Vertreter*innen. Auf lokaler Ebene gehört für uns auch dazu auch, keine Plakate zu zerstören, keine Werbung in Briefkästen einzuwerfen, deren Besitzer*innen das ausdrücklich nicht wünschen und sich respektvoll zu begegnen – egal welche Ansichten (aus dem demokratischen Spektrum) jemand auch vertreten mag. Denn auch wenn Wahlen nicht das einzige sind, was unsere Demokratie ausmacht: Dass wir frei und aus eigener Überzeugung aus verschiedenen Programmen und Parteien wählen dürfen, ist nicht selbstverständlich – und deshalb auch ein Grund zu feiern. In diesem Sinne freuen wir uns auf die kommenden Wochen bundesweiter Feiertage der Demokratie!“

Verwandte Artikel