PM: Klimaschutz vor neuen Kreiseln

Da die FWE-Fraktion sich unserem Änderungsantrag zur Fortschreibung Eschborner Klimaschutzkonzepts nicht angeschlossen und ihren Ursprungsantrag geschoben hat, gab es hierzuin der Stadtverordnetenversammlung am 01.10.2020 zu unserem Bedauern keinen Beschluss.Dass unser im Bau-und Umweltausschuss eingebrachte und später mit unserem Änderungsantrag unterlegter Vorschlag dennoch auf fruchtbaren Boden gefallen ist, bewies Bürgermeister Shaikh in seiner Haushaltsrede. Hier informierte er u.a. darüber, dass die Verwaltung bereits mit der Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts begonnen hat.Im Jahr 2011 wurden in Eschborn rund 440.000 Tonnen CO2emittiert, rund 21 Tonnen pro Einwohner1. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 lagen die Emissionen pro Einwohner in Deutschland bei durchschnittlich 7,9 Tonnen2.In Eschborn stammten 2011 knapp 57%der CO2-Emissionen aus demVerkehrssektor.

Damit wir erfahren, wie Eschborns CO2Werte heute aussehen und daraus Erkenntnisse über die Wirksamkeit der bisherigen Maßnahmen gewinnen zu können, brauchen wir die Fortschreibung der CO2Bilanz. Dies werden wir bei nächster Gelegenheit in einem eigenen Antrag beantragen.Klar ist und bleibt bereits heute: Für eine nachhaltige Senkung der CO2Emissionen brauchen wir in Eschborn mehr klimafreundliche Mobilität und für diese eine gut ausgebaute Infrastruktur.

Dass wir dem FDP-Antrag zur priorisierten Realisierung des Kreisels an der Niederurseler Allee/Ginnheimer Straße/Odenwaldstraße angesichts der personellen Unterbesetzung im zuständigen Fachbereich unsere Zustimmung verweigert haben, erklärt sich auch dadurch,dass Klimaschutz, bezahlbarer Wohnraumund klimafreundliche Mobilität bei uns vor neuen Kreiseln stehen.Bestärkt wurden wir in unserer Ablehnung –wir waren die einzige Fraktion, die den Antrag abgelehnt hat –auch durch die Information von Bürgermeister Shaikh im Bau-und Umweltausschuss. Er gab zwar an,dass die zeitnahe Realisierung des geforderten Kreisels grundsätzlich machbar sei, wies aber auch darauf hin, dass dies aufgrund der Personalsituation im zuständigen Fachbereich dann zu Lasten anderer Projekte geht.

Nur wenn wir unser Klima schützen, können wir Wohlstand und Beschäftigung sichern. Wir setzten uns dafür ein, dass die Stadt Eschborn ihre Möglichkeiten stärker als bisher nutzt, Umwelt-und Klimaschutzmaßnahmen konsequent auszubauen und umzusetzen.

1.Quelle: Beschlussvorlage zum Eschborner Klimaschutzkonzept (2014/0337/stv)

2. Quelle das Eschborner Klimaschutzkonzept aus 2014

3. Anhang Massnahmen zum Klimaschutzkonzept

4.Quelle: Statista.com

Verwandte Artikel